Konflikt: Von Win–Win zu Lose–lose

Checkliste: Konflikt: Von Win–Win zu Lose–lose

Der Stand der Konfliktentwicklung ergibt sich aus 1) Konfliktentstehung, 2) Konfliktverlauf und 3) Einordnung in die Konfliktstufen:

Konfliktstufen nach Friedrich Glasl

Der österreichische Konfliktforscher Friedrich Glasl hat die Konfliktstufen formuliert und bewertet, nämlich 3 Ebenen und 9 Stufen:

  1. Ebene „Win-Win“
    1. Konfliktstufe: Kommunikationsverhärtung und Aerger
    2. Konfliktstufe: Debatten und offener Streit
    3. Konfliktstufe: Taten statt Worte
  2. Ebene „Lose-Win“
    1. Konfliktstufe: Bildung von Koalitionen
    2. Konfliktstufe: Gesichtsverlust
    3. Konfliktstufe: Drohstrategien
  3. Ebene „Lose-Lose“
    1. Konfliktstufe: Begrenzte Vernichtungsschläge
    2. Konfliktstufe: Zerstörung
    3. Konfliktstufe: Gemeinsam in den Abgrund

Vgl. ferner:

Entwicklung „Von Win-Win zu Lose-lose“

Der Mediator sollte erheben, die 1) Konfliktart, die 2) effektiv beteiligten Konfliktparteien, den 3) Konfliktgegenstand, die ehemaligen Wendepunkte und den 4) Stand der Eskalationsstufe:

  • 1. Ebene „Win-Win“
    • Konfliktstufen 1 bis 3
      • In den Konfliktstufen 1 bis 3 überwiegt noch das Win-Win-Denken
      • Die Parteien glauben noch Gemeinsamkeiten und denken, Differenzen durch Gespräche überwinden zu können
  • 2. Ebene „Lose-Win“
    • Konfliktstufen 4 bis 6
      • In den Konfliktstufen 4 bis 6 setzt der Win-lose-Denken durch:
        • Eine der beiden Konfliktparteien dürfte voraussichtlich verlieren
  • 3. Ebene „Lose-Lose“
    • Konfliktstufen 7 bis 9
      • Aus den Stufen sieben bis neun resultiert dann nur noch eine Lose-lose-Situation
      • Beide Konfliktparteien können nur noch verlieren
      • Verkürzt kann ein Konfliktverlauf also auch wie folgt zusammengefasst werden:

Checkliste als interaktives PDF herunterladen

Drucken / Weiterempfehlen: