Konstruktive Konflikte

Die Austragung von Konflikten sollte wenn immer auch möglich in konstruktiver Form geführt werden :

  • Spielregeln
    • Gibt es Schlichtungsregeln ?
    • Ist die Meinungsäusserungsfreiheit gewährleistet ?
    • Wer stellt wie sicher, dass auf professionelem Niveau die Konfliktsache ausgetragen wird ?
  • Diskussionsenergie
    • Gesprächsbereitschaft
    • Ist die Konfliktanspannung ausreichend, aber auch nicht zu gross?
    • Engagement der Beteiligten, ihre Haltung und ihre Empfindungen en Detail offenzulegen?
  • Schlichter / Moderator (sog. Unparteiischer)
    • Vorgesetzter ?
    • Beigezogener Dritter ? Coach?
    • Neutralität?
    • Vorbefassung?
  • Beziehungsfeld
    • Einzelpersonen?
    • Gruppen?
    • Näherer Vorgesetztenbezug zu einer Gruppe?
  • Gesprächskontrolle
    • Gesprächsführung
    • Moderation
    • Ist für gerechten Gesprächswettbewerb gesorgt?
    • Verhindern, dass Gespräche nicht ins Persönliche bzw. Persönlichkeitsverletzende abgleiten
  • Diskussionsfeld
    • Unterschiedliche Themenfelder?
    • Unterschiedliche Themenschwerpunkte?
    • Gruppenbedingt spezifische Ziele?
  • Diskussionsergebnisse
    • Durch „Unparteiischen“ zusammenfassen und Gesprächsteilnehmer zum Engagement und zur Diskussionsbereitschaft danken
    • Belohnung?
      • Risikobereitschaft – und nicht nur Erfolg – belohnen
      • Niederlagen sollen Ausgang für Ansporn bilden
    • ev. neue Aufgaben an die Vertreter beider Konfliktstandpunkte ?

Drucken / Weiterempfehlen: