Exkurs: Konfliktprävention

Der effizienteste Umgang mit Konflikten ist der, sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Das setzt eine Konfliktfrüherkennung voraus. Sich anbahnende Konflikte sind sobald als möglich einer Klärung zuzuführen.

Die Konfliktvorbeugung fordert den Beteiligten ein stringentes Verhalten ab:

  • Management der Erwartungshaltungen (Erwartungsmanagement)
    • Grundlagen
      • Gesprächsbereitschaft
      • Gegenseitiger Respekt und Vermittlung von Gleichwertigkeit
      • Konfliktbereitschaft
    • Erwartungen
      • Feststellung der Erwartungen (= ursprüngliche Erwartungshaltung)
      • Feststellung der Wahrnehmungsgleichheit
    • Laufendes Erwartungsmanagement
    • Permanente Wachsamkeit
  • Früherkennung von Erwartungen und Enttäuschungen
    • Mögliche Enttäuschungen
      • Unterschiedliche Wahrnehmungen
      • Unklare Erwartungen
      • Überhöhte Erwartungen
    • Wahrnehmung
      • der Symptome versteckter Konflikte (Hintergrund)
      • unberechtigter Erwartungshaltungen
    • laufender Erwartungsabgleich
      • regelmässige Gespräche
      • Standortbestimmungen
  • Offene Ansprache
    • Den Mut haben,
      • Farbe zu bekennen
      • den Punkt anzusprechen
      • persönlich zu werden
      • mit emotionalen Reaktionen umzugehen
    • Ansprache
      • Veränderter Erwartungen
      • unberechtigter Erwartungen?

Generell betrachtet ist das wiederkehrende Gespräch auf persönlicher (nicht privater) Ebene die beste Konfliktprävention.

Drucken / Weiterempfehlen: