Machtausübung

Die Ausübung von Macht durch den Staat, den Vertragspartner oder einen anderen Konflikt-Beteiligten führt in aller Regel nicht zu einer Konfliktlösung:

  • Durchsetzung alleine der Interessen des Einen gegen diejenigen des Andern
  • Je mehr der Eine gewinnt, desto mehr verliert der Andere.
  • Der Verlierer wird
    • persönlich schaden nehmen
    • sich rächen
    • sich an einem unbeteiligten Dritten abreagieren.

Drucken / Weiterempfehlen: